Mantrailing heisst übersetzt soviel wie Mensch verfolgen. Der Hund bekommt anhand eines Geruchsartikels den Individualgeruch des zu suchenden Menschen präsentiert und hat dann die Aufgabe, diesen zu finden, indem man ihn dort auf die Spur (Trail) setzt, wo die Person zuletzt gewesen ist. Im Gegensatz zur Fährtenarbeit sind Bodenverletzungen nicht wichtig, da sich der Hund nach dem Individualgeruch (DNA) des Opfers orientiert.

 

Geruchsartikel: Damit der Hund weiss, wen er suchen soll, ist ein Geruchsartikel erforderlich. Grundsätzlich kann jeder Gegenstand als Geruchsartikel genutzt werden, mit dem die zu suchende Person in Kontakt gekommen ist (Autositz, Türgriff, Zahnbürste, Schlüssel usw.).

 

Voraussetzungen Hund: Der Vierbeiner sollte wesensstark, umweltsicher und belastbar sein.

Gegenüber fremden Menschen und anderen Tieren sollte sich der Hund neutral verhalten.